DSG 500 Ausfall ungerade Gänge

  • Moin zusammen,


    ich bin aktuell neu in diesem Forum und benötige mal Hilfe.


    Ich bin Besitzer eines 2.0 TDI Tiguans Bj 2017 mit DSG 150PS.. Leider habe ich momentan ein nerviges Problem mit dem DSG Getriebe:


    Ich schilder hier mal meinen Fehler:


    - Ausfall des Getriebes der ungeraden Gänge (1/3/5/7).

    - Nach Kaltstart trtitt der Ausfall nach ca. 70 Minuten Fahrzeit auf.

    - Display meldet: "Getriebe im Notbetrieb. Weiterfahrt möglich"

    - Die geraden Gänge werden auch "ganz normal" eingelegt. Der ungerade Gang wird übersprungen.

    - Sobald das Auto abgestellt und neugestartet wurde ist der Fehler weg. Tritt jedoch nach ca 5 MInuten spätestens wieder auf.

    - Bleibt das Auto dann länger stehen (Bsp. über Nacht) ist der Fehler erstmal nicht mehr feststellbar. Erst nach einer längeren Strecke wieder.

    - BIs dahin schaltet das Getriebe auch sehr ruhig und ruckelfrei.


    Ich bin bisher im Netz leider nicht auf einen ähnelichen Fehler gestoßen. Daher hoffe ich, dass hier in der Runde jemand eine Idee hätte.


    Ich kann mir nur vorstellen, dass es was mit der Temeperatur in der jeweiligen Getriebe zutun haben könnte. ?! Was anderes kann ich mir leider nicht vorstellen.


    Die Werkstatt meines Vertrauens befindet sich leider noch im Urlaub. Dort werde ich, sobald möglich mal ein Auslesens des Fehlers machen.


    Vielen Dnak schon mal für eure Unterstützung :)


    Gruß


    Christian

  • Da die Zahnräder alle im Selben Ölbad sind glaube ich nicht das es an der Öltemp. liegen kann. würde vermuten das es eine der beiden Kupplungsscheiben (bzw. Lammelenpakete) defekt / abgenutzt ist. Aber auch ein defektes oder verklebtes Ventil wäre möglich.

  • Interessanterweise hatte ich am 29.11.2021 mit meinem Golf Variant das selbe Problem. Ursache defekte Mechatronik bei 91.096 Kilometern (Getriebewechsel bei 21.400 Kilometern). Somit hatte das Getribe gerade einmal 69696 Kilometern.


    Bei meinem Golf wurde die Mechatronik von dem Getriebe auf Kulanz getauscht.

  • Hallo zusammen, wir haben genau dasselbe Problem seit 1 Woche mit unserem Seat Tarraco 150 PS TDI Allrad DSG, "Getriebe defekt, Weiterfahrt möglich" , die ungeraden Gange werden dann übersprungen. Bei längeren Fahren tritt der Fehler jetzt regelmäßig auf. Neustart hilft kurzfristig. >>> Wie hat Eure Werkstatt denn den Fehler gelöst? Und was hat es ca. gekostet? Viele Grüße, André

  • Gelöst wurde das Problem bei mir durch den tausch der Getriebemechatronik, welche nach einer Prüfung als Ursache ermittelt wurde. Ich habe mein Fahrzeug damals aber auch einschleppen Lassen. Von meiner Werkstatt wurde dann ein Kulanz-Antrag an VW gestellt, dieser wurde bewilligt da das Getriebe nur 69696 Kilometer hatte und das Fahrzeug gerade 4 Jahre alt war. Ich musst lediglich 150€ für die Diagnose der Fehlerursache selbst bezahlen.

  • Hallo,

    Mein Problem war damals ein Elektronisches und kein Mechanisches wie erst angenommen. Es wurde das Steuergerät vom DSG getauscht. Danach war zum Glück wieder alles super 👍🏼

    Gruß

    Christian

  • Genau gleicher Fehler auch bei mir, Auto ähnlich.

    Jetzt aber zusätzlich, dass auch noch Gang 6 nicht mehr wollte.

    Nach abstellen jetzt wieder alles ganz normal!?


    Fahre heute zum zweiten mal in Werkstatt, mal sehen was die nun wissen.

    Beim ersten Mal nichts gemacht, weiterfahren bis Fehler

    wieder auftritt, ja und das ist jetzt wieder passiert.


    Gruß


    FRITZ

  • Hallo zusammen,


    Ich bin Besitzer eines 2.0 TDI Tiguans Bj 2016 mit DSG 150PS und 132Tkm. Der Tiguan hatte das gleiche Problem wie von Christian am 22.08.2021 bereits beschrieben.


    - Ausfall des Getriebes der ungeraden Gänge (1/3/5/7).


    - Display meldet: "Getriebe im Notbetrieb. Weiterfahrt möglich"


    - Die geraden Gänge werden auch "ganz normal" eingelegt. Der ungerade Gang wird übersprungen.


    - Sobald das Auto abgestellt und neugestartet wurde ist der Fehler weg. Das Getriebe schaltet normal.


    Die Diagnose lautete: Steuergerät defekt, Mechatronik ok. Ich hatte die Inspektionen stets bei der VW Vertragswerkstatt gemacht, Ölwechselintervalle eingehalten etc.. Der Schaden wurde repariert (1.200€) und der Fehler ist nach dem Wechsel der Steuereinheit auch nicht mehr aufgetaucht


    Meine beiden Kulanzanfragen (VW Werkstatt, Volkswagen AG) wurden abgelehnt. Hat in dieser Community jemand eine Idee wie ich VW bewegen kann, sich an den Kosten zu beteiligen. Immerhin scheint es ja hier um einen bekannten Fehler zu gehen und ich möchte jetzt nicht jedes Jahr 200€ für das nächste Steuergerät zurücklegen.


    Gruß


    Guido

  • Hallo, ich hatte die letzte Inspektion in einer freien Werkstatt machen lassen und habe leider, laut VW Stein, keinen Anspruch auf Kulanz. Außerdem meinte der Meister nach 40 Minuten Wartezeit, obwohl ich Termin zur Fehlerauslesung hatte, ich müsse meinen Tiguan dort lassen. Daraufhin informierte ich ihn darüber das ich in meiner Not, nach erstem Auftritt des Fehlers, beim nächsten Boschdienst den Fehler hab auslesen lassen und Dies nur 5 Minuten gedauert hat. DA SAGT ER MIR FRECH INS GESICHT DAS ICH DANN DOCH ZUM BOSCH DIENST FAHREN SOLLTE !!!!!!

    EINMAL VW STEIN UND NIE MEHR WIEDER !!!!!!!

    ABSOLUT NICHT ZU EMPFEHLEN


    ACH JA der Meister habe noch nie von einem solchen Fehler gehört.

    Die kleine VW Werkstatt in meiner Nähe kannte den Fehler und ersetzt nun die Mechatronik.

  • Also mein Fehler tritt weiter auf und hab jetzt Termin gemacht und dabei kam raus dass Mechatronik kaputt.

    Kosten ca. 1800.- € neues Teil bestellt und nach ner Woche jetzt da, Montag geht es zum Einbau.

    Kulanz nichts mehr zu machen, noch über Kundenservice probieren mal sehen ob es da noch was gibt.


    Hab nun festgestellt (durch User WoPa), dass da zwei Elemente beteiligt sind, die eigentliche Mechatronik und dann noch die zugehörige Steuerungseinheit.

    Bei ihm (WoPa) Steuerungsteil ersetzt = 1200.- €, mal sehen wie das bei mir ausgeht. Muss jetzt nachhaken ob bei den 1800.-€ beide Teile getauscht werden,

    oder nur der Mechatronik Teil. Wenn das dann nicht der Fehler, muss ich dann nochmals 1200.- in die Hand nehmen und das Steuerungsteil auch noch ersetzen?


    Gibt beim Auto abgeben sicher noch ein interessantes Gespräch...