20" Suzuka Spurplatten ?

  • Wie mit ABE!?
    Ist das wahlweise oder kann man die ABE runterladen?
    Sind da keine Vorgaben aufgeführt, wie z. B. die Verbreiterungen?

    ""
  • In der ABE wird doch aber bestimmt trotzdem stehen, dass der Reifen entsprechend abgedeckt werden muss.


    Hast Du nicht auch die Eibach Platten drauf? Du hast das doch eintragen lassen.... oder!?

  • Habe die AWE auf der Eibach HP gefunden. Aber bringt mir ja auch nichts.
    Da sind ja die gleichen Auflagen bzgl. zus. Verbreiterungen usw.


    Wenn ich eine Abnahme bei der DEKRA mit vorne je Seite 12mm (hätte zwar lieber die 20mm Version gehabt) und hinten mit 25 mm, dann habe ich wenigstens ein Schriftstück in dem nichts von einer zus. Verbreiterung steht.


    Fahre ich ohne Abnahme, also mit ABE, habe ich immer nur ein Schriftstück in dem etwas von der erforderlichen Verbreiterung steht. Somit wären die Chancen wahrscheinlich größer von der Polizei "angemeckert" zu werden.


    naja, ist wie es ist.
    Der Eine hat Glück, der Andere dieses Mal weniger :-)


    Werde dann mal gleiche meinen Hobel vorne etwas "zusammenschieben".... Und wenn ich dann noch ganz doll lange Weile habe, noch zur DEKRA tuckern.


    Gruß
    Lars

  • So, es ist erledigt.
    nach verschiedensten Messungen und „Verschränkungstests“ und beglichener Rechnung von 129€, ist der Umbau (vorne 12mm und hinten 25mm) abgenommen...ärger.....


    vor 2 Wochen hieß es noch...“die Abnahme kostet ca. 50€„
    So eine ...eiße.


    Naja, ist dann wohl so...

  • Ich war auch leicht verwundert/verärgert. Aber was soll‘s. Der DEKRA Mann sitzt am längeren Hebel.
    der war ca 30 min am Auto am rum fummeln und danach ca. 20 Minuten mit dem schreiben des Berichts beschäftigt.


    Das Thema Spurverbreiterung hat Bei mir so ziemlich alles an Mist mit sich gebracht

  • Hab jetzt gerade mal deine Bilder vorher/nachher angeschaut .
    Mal ehrlich,was will denn da schleifen oder Aufsetzen,das Fahrzeug ist doch hoch wie ein Bus und die Freigängigkeit ist allemal gegeben. Der Prüfer hat es voll und ganz ausgenutzt da er wie du schon geschrieben hast, am längeren Hebel sitzt.
    Ich selbst habe viel mit TÜV und Dekra zu tun aber so was, was dir widerfahren ist, habe ich noch nie erlebt.
    Frechheit Pur.
    Wünsche dir nach dem ganzen Stress und Ärger viel Spaß und allzeit Einengung und knitterfreie Fahrt.
    Grüße aus dem Breisgau
    Harry

  • hallo zusammen für alle die meinen das es in der Straßenverkehrsordnung bezüglich der Spurverbreiterungen etwas ohne Abnahme gibt.


    TÜV Rheinland Group
    Prüfgegenstand Typ
    Hersteller
    Teilegutachten Nr. 42TG0177-29
    TGA-Art 6.2 | Dateiname: 42TG0177-29_1K
    : Distanzringe
    : siehe 3.2.
    : Heinrich Eibach GmbH, 57413 Finnentrop
    Teilegutachten
    Gemäß Anlage XIX zu § 19 Abs. 3 Nr. 4 StVZO
    (Arbeitsunterlage für den amtlich anerkannten Sachverständigen/Prüfer oder den Prüfingenieur der amtlich anerkannten Überwachungsorganisation bei Fahrzeugprüfungen
    gemäß §19 Abs. 3 StVZO)
    über die Begutachtung von Fahrwerksänderungen
    0. Allgemeines
    Nach erfolgter Umrüstung erlischt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug nicht, wenn das Fahr- zeug unverzüglich zur Abnahme nach § 19 Abs. 3 StVZO einem amtlich anerkannten Sachver- ständigen/ Prüfer oder Prüfingenieur vorgestellt wird und dieser den bestimmungsgemäßen Ein- oder Anbau der beschriebenen Umrüstung schriftlich bestätigt hat.
    Die o.g. Bestätigung ist mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung aus- zuhändigen.
    Mit der Beigabe dieses Teilegutachtens zu dem vorgenannten Prüfgegenstand bescheinigt der Hersteller die Übereinstimmung von Prüfmuster und Handelsware.
    1. Name und Anschrift des Herstellers
    Heinrich Eibach GmbH Am Lennedamm 1 57413 Finnentrop
    2. Name und Anschrift des Technischen Dienstes



    Wer also ohne Abnahme auf die Piste geht riskiert die Stilllegung.

    :) Grüße Matzfetter :thumbup:


    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

  • Wer also ohne Abnahme auf die Piste geht riskiert die Stilllegung.

    Und selbst mit Abnahme ist ja nicht mal gewährleistet, dass das alles so problemlos funktioniert:


    Ich habe mich bisher zurückgehalten, weil jeder seine Erfahrungen sammeln soll, aber es muss auch erlaubt sein,
    dass ich Bedenken aufgrund meiner eigenen Erfahrungen anmelden darf!?
    Was bringt Euch das?
    Bei mir war es damals der Wunsch nach besserer Optik beim BMW.
    Die schmalen Reifen sollten einfach optisch bündig mit den Kotflügelkanten abschließen.
    Nicht beachtet hatte ich natürlich, dass die Räder auch weiter auseinander stehen, da sie ja nicht breiter werden.
    Das sah von hinten einfach beschissen aus und je dicker die Spurscheiben waren, umso schlimmer sah das auch aus.
    Nun ja, ich war 20 Jahre jünger und der vermeintlich sportlicheren Optik entsprach auch mein Fahrstil...
    an den physikalischen Gegebenheiten sollte sich aber bis heute immer noch nichts geändert haben?
    Jetzt meinte ich, ich habe so eine tolle Straßenlage und fahre so auch durch die Kurven.
    Nach 2 Tagen war dann schon ein entsprechend längerer Radbolzen abgerissen.
    Felge runter und ja, ich bekam den Rest mit einer großen Zange raus.
    Also Ersatz rein, kann ja passieren und weiter geht´s... bis zur ersten flott gefahrenen Kurve, die ich gerade noch so bekommen habe... im bildlichen wie im fahrerischen Sinne.
    Was war passiert?
    Durch die Veränderungen in der Achsgeometrie in Verbindung mit völlig anderen Sturzverhältnissen beim Einfedern, usw., hatten sich die Einflüsse auf das Fahrwerk so negativ verändert,
    dass ein Monteur auf Probefahrt meinte, das Auto sei lebensgefährlich und unfahrbar.
    Ich wusste auch das besser, fuhr vorsichtiger und einige Zeit später bekam ich selbst bei vorsichtigerer Fahrweise wieder nicht so recht die besagte Kurve.
    Ursache war dieses Mal ein aus den Führungsgummis gesprungener Querstabilisator, wegen anderer Hebelwirkungen und deren massiven Kräften.
    Man muss sich das mal vorstellen: Ein optimal von BMW konstruiertes Fahrwerk, welches in nahezu gleicher Konstruktion auch in einem M3 und einem Z3M Verwendung findet und
    diese lächerlichen Scheiben machen das alles kaputt!
    Und durch diese sch... Spurverbreiterungen sprang auch der Stabilisator ein zweites Mal aus seinen Halterungen.
    Der TÜV bestätigte die Einschätzung des BMW-Mannes und hatte zudem Bedenken wegen Alterung und Verschleiß im Zeitraffer, u.a. von Reifen, Stoßdämpfern und Achsaufhängungsteilen,
    hatten das aber auch zuvor problemlos gemäß Gutachten eingetragen, obwohl nicht mal das Z3Coupé darin vermerkt war, jedoch der vergleichbare Roadster.
    Der Verkäufer sprach immer von ABE und keinem erforderlichen Eintragen, die mitgegebenen Unterlagen haben mich folglich auch nicht interessiert und beim nächsten TÜV-Termin
    bekam ich dann die Antwort. Mit einem bei einem Unfall möglicherweise unversicherten Auto war ich unterwegs und zudem verkehrsunsicher.
    Bei einer Polizeikontrolle wären sofortige Stilllegung und 6 Punkte die Folge gewesen... Ist das heute auch noch so?
    Die Rückstellkräfte der Lenkung waren nach der Montage der Scheiben nahezu Null.
    Die Fahrzeughersteller wissen wohl, warum man für so etwas keine Freigabe erteilt und alle Garantieansprüche - zumindestens schon mal im Bereich des Fahrwerks und der Räder - entfallen.
    Einfach mal in den Fahrzeug- und Versicherungs-Unterlagen nachlesen!


    Nun ja, wie auch immer - und möglicherweise noch nicht mal direkt beim Tiguan vergleichbar - ich bin seit 20 Jahren sehr glücklich ohne diese Scheiben... Mülleimer auf, Mülleimer zu!
    Auch wenn ich dafür hier keine Zustimmung erfahren werde, es muss erlaubt sein, meine Meinung sagen zu dürfen.


    Bei mir also seit damals Felgen und Reifen in der ab Werk größtmöglichen Kombination - oder ganz ähnlich - und nicht mehr, fertig!
    Aktuell 245/45 R 19 auf 8x19 ET 35.

  • Servus,


    kurz eine Frage zu den spurverbreiterung, muss ich dieses eintragen lassen beim Tüv oder reicht es wenn ich das Teile Gutachten im Auto mit führe ?

  • Servus,


    kurz eine Frage zu den spurverbreiterung, muss ich dieses eintragen lassen beim Tüv oder reicht es wenn ich das Teile Gutachten im Auto mit führe ?

    Äh, steht das nicht im Gutachten drin?

    Meines Wissens muss das da vermerkt sein, ob eine Abnahme zur Eintragung in die Papiere erforderlich ist.

    Früher war das so, dass man immer eine ABE mitzuführen hatte, wenn eine Eintragung nicht erforderlich war.