Möchte meinem R line einen Satz 20 Zoll spedieren

  • Würde gerne mal wissen was so an 8 oder 8,5x 20 möglich ist von der ET her?

    ""
  • Macht Sinn, ja nee iss klar ?(

    Das war meine Antwort auf auf die zuvor gestellte Frage. Was passt daran nicht?

    Tiefer breiter schneller... ?( Mit 61Jahren breiter OK schneller auch OK aber Tief :?:
    Bequem möchte ich es haben ;)

    Sorry, ich bin keine 61, da fehlen noch 2 Jahrzehnte... ;)
    Und ja, Bandscheibenvorfall hab ich auch seit Jahren.
    Tiefer heisst ja nicht härter bzw zu Hart, das ist echt schon Super komfortabel zu fahren.


    Ich habe einen Silver Hubdachwohnwagen. Dieser ist zusannengebaut, also mit abgesenkten Dach, 1.98m hoch, das Chassi ist deswegen tiefer als bei einem normal Hohen Wohnwagen.
    Hinter dem Tiguan im Normalzustand, schleift der auf ebener Fläche fast auf der Straße, weil der vorne am Haken so hoch ist.
    Das ist der Grund, warum der Tiguan tiefer gekommen ist.
    Aber das war hier ja nicht das Thema,
    es geht um Spurplatten...
    Ich habe lediglich berichtet, welche ich habe und bin vermutlich einer der wenigen (wenn ich das so lese, hier im Forum oder auch in FB), der die auch hat eintragen lassen,
    was bei 25/50mm an der HA meist keiner glauben will...

  • In anderen Foren kann man lesen, dass die AHK beim Tiguan 10cm zu hoch wäre.
    Ich kann das nicht nachvollziehen, da mein Anhänger absolut gerade liegt... na ja, gut, nicht voll beladen.
    Aber auch mit der zul Nutzlast beladen, sieht man das kaum, dass der hinten etwas runterhängt.
    Ich könnte verschiedene Rad-/Reifengrößen aufziehen, von 13-15 Zoll und 145-195er-Reifen montieren, mit insgesamt bis zu 8cm varierendem Durchmesser,
    aber die Höhe meiner Garage spielt noch eine Rolle, ich habe jetzt noch genau 3cm Reserve :D
    Für Wohnwagen gibt es diverse Distanzplatten, um die Höhe auf die AHK anzupassen.


    Aber mal zurück zum Thema:
    Wenn ich mal rechne, dann ist die Kotflügel-Abdeckung Eurer R-Line doch nur 5mm breiter.
    Bei Anbau dieser Kotflügelverbreiterungen darf ich auf meinen 8x19, ET 35, 255er-Reifen fahren, ohne aber nur 245er.
    Auf dem R-Line sind ab Werk 255er und 8,5 Zoll-Felgen in ET38. Stimmt doch, oder?
    Ihr montiert zudem noch breite Spurplatten und das ist trotzdem noch alles legal.
    Warum stellt sich aber dann derTÜV bei mir wegen diesen 255ern, die ich gerne fahren wollte, so kleinlich an?


    - - -


    Eigentlich wollte ich das Folgende ja nicht schreiben, aber:


    Denkt Ihr eigentlich auch daran, dass sich die Achsgeometrie bei Spurplatten z.T. erheblich verändert und Fahrwerksteile im Zeitraffer verschleißen könne? Das erzählt nur niemand!
    Ich hatte die Platten mal eine Zeit lang auf meinem Z3QP in Verbindung mit schmalen 225er Winterreifen, der Optik wegen.
    Die Kräfte, die da wirkten, wurden so groß, dass der Hinterachsstabilisator mehrfach aus den Gummiführungen sprang.
    Zudem wurde das Auto in flotten Kurven unfahrbar und war geradezu lebensgefährlich.
    Das wurde mir trotz aller ABE´s, Eintragungen und Zulässigkeiten genauso von einem Gutachter bestätigt.
    So muss es ja nicht unbedingt auch beim Tiguan sein, aber ich habe definitiv von den Spurplatten die Nase voll und habe die damals verschenkt.
    Außerdem war mir sogar mal eine längere Radschraube abgerissen und bei den fest verschraubten Platten drehten sich die extrem flachen und versenkten Befestigungsschrauben rund.
    Ich hoffe, dass es bei Euch nicht so weit kommen wird!


    Gruß Andreas

  • ja, noch gar nicht drüber nachgedacht, aber logischerweise ändert sich die Achsgeometrie mit Spurplatten.
    Bei eingeschlagenen Rädern nachts rechts oder links müssten die eingeschlagenen Lenkwinkel der kurven äusseren Räder entsprechend angepasst werden, da das kurvenäussere Rad ja einen grösseren Kreis fährt. Bei Verwendung von Spurplatten, also vergrössertem Abstand zwischen den Vorderrädern, müsste das kurven äussere Rad entsprechend in einem schärferen Winkel eingeschlagen sein. Ansonsten radiert es bei Kurvenfahrt über den Asphalt. Aber das wäre ja nur über eine Änderung des Lenkgetriebes möglich, da alle anderen Lenkungsteile wie Spurstangen fix sind.
    Oder ???


    VG Uwe

    Tiguan 2.0 TSI DSG 4-Motion Highline R-Line DCC 20 Zoll Suzuka indiumgraumetallic :thumbup:
    Tiguan 1.4 TSI Sound 20 Zoll Kapstadt indiumgraumetallic <3

  • Bei meinem BMW änderte sich laut TÜV-Sachverständigen hinten z.B. ganz extrem der Sturz.
    Er hat es mir so erklärt:
    Die Räder stehen unten eh schon unbeladen deutlich weiter auseinander als oben und beim Einfedern bei montierten Platten würde das noch viel extremer.
    Ich habe das auch daran gemerkt, dass die Räder recht schnell auf der Innenseite bis an die Verschleißgrenze abgenutzt waren,
    während außen noch bis zu 4mm Profil vorhanden war.
    Die Schläge (defekte Fahrbahn, usw.) würden zudem durch veränderte Hebelarme an beiden Achsen um ein Vielfaches stärker auf das Fahrwerk "hauen",
    was Achsaufhängung, Gelenke und Stoßdämpfer extrem beanspruchen würde.
    Kein Fahrzeug-Hersteller würde so etwas für Serienfahrzeuge freigeben, bzw. genehmigen!