Problem mit der Höhe der AHK beim R-Line mit 20 Zoll

  • Hallo,


    komme als Quereinsteiger aus der Touareg Ecke, fahre seit vielen Jahren Wohnwagen. War mit dem Touareg absolut stabil und ohne jegliche störende Einflüsse.


    Ober Ostern sind wir nun erstmals mit dem Tiguan und Wohnwagen ( 1800 Kg ) gefahren und das war ne halbe Katastrophe..Schneller als 90 war kaum möglich, damit zum Spielball der LKW's, jedes überholendes Auto gab mir nen leichten seitlichen Schlag... Stutzlast 110 kg, Reifendruck, sinnvolles Packen alles beachtet.


    Rechere hat sich bestätigt...Höhe der serienmäßigen AHK 51 cm, das sind fast 10 cm höher im Vergleich zu anderen Autos...Stell ich den Wohnwagen in Waage bräuchte ich ca. 40 cm.. selbs ein ordendliches Beladen des Kofferraums bring mir max 46 cm...


    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Hat jemad die Deichselerhöhung von ALKO gekauft oder verbaut?? Wäre über eure Hilfe dankbar


    GRUSS der Seppel

  • Die Kupplungskugel der AHK muss im beladenen Fahrzeugzustand in einer Höhe von 350 bis 420 Millimeter vom Boden entfernt sein“, sagt Thomas Caasmann von der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).

    Außerdem muss die Autobremse stark genug sein, um das zusätzliche Gewicht abbremsen zu können.


    Wie hoch muss der Kuppelpunkt beim Anhänger sein?

    Um ein einwandfreies Fahr- und Bremsverhalten des Anhängers gewährleisten zu können, ist es unbedingt erforderlich, dass die Kupplungshöhen von Zugfahrzeug und Anhänger übereinstimmen. Nach DIN 74058 muss die Lage des Kuppelpunktes beim Anhänger im Bereich 430 +/- 35mm über der horizontalen Radaufstandsfläche liegen.


    Carsten Sommerfeld28. März 2022 2 Minuten Lesezeit



    Der schlimmste Alptraum wird für viele Camper wahr, wenn der Wohnwagen plötzlich während der Fahrt ins Schlingern oder Pendeln gerät und dieser dann in Folge dessen mit auf der Straße einfach umkippt. Aber, wie kann so etwas überhaupt passieren?


    Gerät der Wohnwagen ins Pendeln führt dies ausgehend vom Pendelausschlagmaß zu einer verstärkten Rückstellkraft. Unter anderem setzt sich diese sowohl aus der Seitenführungskraft des Reifens, welche den Wohnwagen hinter den PKW zurückzwingt, als auch aus dem Fahrtwind, welcher auf die Seitenwand drückt zusammen.


    In diesem Fall wird das Pendeln des Caravans stärker, wenn die genannte Energie größer ist als der bremsende Reibeeffekt um den Drehpunkt. Dies bleibt so lange so, bis die Reifen nicht mehr fähig sind die Seitenkraft zu übertragen und im Anschluss wegrutschen bzw. der Wohnwagen umkippt. Bereits ab Werk verfügen viele Wohnwagen über mechanische Energievernichter. Experten sprechen in diesem Fall von Sicherheitskupplungen, während Camper diese auch Schlingerdämpfer oder Anti-Schlinger-Kupplungen nennen.


    Wozu sind Anti-Schlinger-Kupplungen gut?


    Zu den verbreitetsten Produkten auf dem Markt gehören derzeit die AKS-Serie von Alko, sowie die WS-Kupplungen des Herstellers Winterhoff. Da die Stabilisierungseinrichtung immer zum Gewicht des Wohnwagens passen müssen, gibt es diese in unterschiedlichen Ausführungen. Alle Modelle sitzen aber stets im Kupplungsmaul der Anhängevorrichtung.


    Je nach System presst hier ein Hebel zwei oder vier Reibebeläge an den Kugelkopf der Anhängerkupplung. Dieser sollte stets sauber sein und keine Lack-oder Fettreste vorweisen. Durch den Anpressdruck der Reibbeläge wird zudem der Bremsmoment der Reibbeläge erzeugt, welcher dann mehr als 300 Newtonmeter beträgt. Sowohl Nick-, als auch Pendelbewegungen werden durch diese Bremskraft wirksam unterdrückt.


    Hier gilt es allerdings zu beachten, dass die Anti-Schlinger-Kupplung geöffnet werden sollte, wenn das Fahrzeug rangiert wird. Auf diese Weise verringert sich dann der Kraftaufwand und auch die Beläge werden geschont. Genau, wie andere Bremsbeläge kommt es mit der Zeit auch bei den Reibbelägen zum Verschleiß, so dass diese erneuert werden müssen, wenn dies der Fall ist. Ersichtlich wird der nötige Tausch nach dem Ankuppeln, wie Aktivieren der Stabilisierungsvorrichtung an der Verschleißanzeige. Erscheint jetzt nicht das Signal Ok, gilt einen Austausch vorzunehmen.


    Für mich und meinem Tiguan mit einem WoWa von 1800 kg habe ich die Stützlast von 80-90 kg als Ideal ermittelt.

    Weiterhin besitzt mein WoWa ein Hymer Nova 560 eine Anti-Schlingerkupplung von Alko und der Tiguan ein Stabilitätsprogramm. Das erlaubt mir bei optimaler Gewichtsverteilung Fahrten mit 110 km/h ohne Pendelbewegungen meines Gespannes. (Bitte nicht als Aufforderung zur Überschreitung der Zulässigen höchst Geschwindigkeit von Max 100 km/n nehmen)


    Je mehr Stützlast, desto destabilisierend ist das Fahrzeug im vorderen Bereich unterwegs da die Bodenhaftung mit jedem Kilo auf der Hinterachse an den Vorderrädern verliert.


    Luftdruck auf den Reifen vom Fahrzeug so eingestellt, der von VW wie vollbeladen vorgegeben wird.

    Luftdruck auf den Reifen vom WoWa mit 3,5 atü.

    :) Grüße Matzfetter :thumbup:


    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

  • Hallo,


    danke für deine ausführliche Antwort...


    Die angegene Höhe der AHK laut DIN gilt für PKW..der 4Motion Tiguan ist als Geländefahrzeug laut Papieren zugelassen..Und komplett bepackt komme ich auf ca. 46,5 cm..Trotzdem steht das Gespann nicht gerade..


    ASK 3400 mit neuen Belägen, Reifen, Reifendruck ( Auto und Anhänger ), gereinigter Kugelkopf. Gespannstabilisierung und Alko ATC ist alles vorhanden und in Betrieb...


    Es geht wirklich rein um die Höhe der AHK



    Gruss

  • Hallo seppel,

    fällt mir gerade noch ein was ich mal im Fahrbereiten Zustand mit 85 kg Stützlast gemessen hatte.

    Die Höhe vom Boden bis zur Unterkante der Schlingerkupplung waren 42,5-43 cm Reisefertig

    :) Grüße Matzfetter :thumbup:


    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

  • Hallo

    Ich habe soeben bei meinem Allspace nachgemessen Oberkante sind exakt 52 cm

    Auch ich habe einen Wohnwagen und habe absolut kein Problem

    Deichsellast immer so um die 95 - 100 kg

    Der Wohnwagen läuft sehr ruhig hinten nach

    Kann es vielleicht am Wohnwagen liegen?

    LG

    Anton

    Tiguan Allspace 4Motion DSG 2.0 Highline R-Line.....

  • hallo,


    erstmal vielen Dank für eure Mühen....Ist genau dasselbe Bild wie bei mir,,,Hab heute mal am T6 Multivan gemessen...42 cm, satte 10 cm Tiefer. Soviel zur DIN Angabe im oben zitierten Text..Und mit voller Zuladung sinkt der Tiger mal grad auf 47 cm..Das kann so nicht stabil laufen,,Angeblich nur bei den 4 Motion so hoch. Einzigst im DCC habe ich Comfort noc nicht probiert,,Vielleicht geht er da etwas mehr in die Knie.


    @ Tabbi..Wiewiet sackt deiner denn runter nach Beladung. Wohnwagen kann ich ausschließen


    GRUSS der Seppel

  • Tabbi


    Wenn du Oberkante AHK 52 cm hast und er voll beladen nur 4 cm runter geht, musst du hat auch eine ordentliche Schieflage am Wohnwagen haben.


    Grad was Rampen, Auffahrten. Fähren,etc neigst du dann ja auch ans Aufsetzen hinten ??? Kann mir nur nicht erklären warum dein Gespann dann so stabil läuft.


    Gruss

  • Hallo,

    sorry das Bild ist nicht mehr im Speicher, werde meinen WoWa am 10 Mai aus dem Winterlager holen und dann ein Bild machen und euch zeigen.

    :) Grüße Matzfetter :thumbup:


    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

  • Dann verstehe ich das ganze nicht...Wenn der Allspace auf dem Bild auch 52 cm hat und nur im beladenen Zustand 3 - 4cm eintaucht..

    Dabei das Gespann wie auf dem Bild dann gerade steht.