Meine automobile Vergangenheit Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine automobile Vergangenheit Teil 1

      Nachdem ich nun schon etwas länger in diesem schönen Forum aktiv bin, möchte ich mich nun auch einmal etwas detaillierter vorstellen.
      Eine hochgebildete 90jährige hat vor einigen Jahren mal was Intelligentes zu mir gesagt, und zwar "Junge, wenn Du wissen willst, wohin Du gehst, musst Du wissen, woher Du kommst!"
      Stimmt, und deshalb, mit Blick auf meine automobile Zukunft, nun hier mal einen Rückblick auf meine automobile Vergangenheit:

      CIMG2377.JPG

      Das Licht der automobilen Welt habe ich im Jahr 1966 in einem Skoda Octavia erblickt, ja, den gab´s damals schon, zumindestens dem Namen nach.
      Da man aber in unserer "Provinz voll Leben" - so der Webespruch unserer Politiker - am Fusse des Westerwaldes und am Rande des Rothaargebirges aufgrund der Geologie
      schlecht zu Fuss durch´s Leben geghen konnte und man ja in seinem Leben trotzdem immer mobil sein sollte, folgte auch gleich die nächste Evolutionsstufe, nämlich so

      CIMG2378.JPG

      (Der Kleine da in der Mitte, das bin ich)

      Und weil man in seinem Leben ja auch mal was erleben will, waren später die Ausflüge mit den Eltern am Wochenende selbstverständlich

      CIMG2379.JPG

      Und nachdem der kleine Bruder in Planung war, wollte ich schließlich in einem angemessen großenFahrzeug reisen,
      weshalb ich meinen Papa auch zur nächsten Autogeneration überreden konnte

      CIMG2381.JPG

      Später kamen dann noch W123 und W124 dazu.
      Den W124 mit seiner 109 PS-Rennmaschine in Form eines 2 Ltr.-Benziners sollte ich dann auch noch später von meinem Papa in 1990 "erben",
      doch leider - oder soll ich sagen Gott sei Dank - hatte ich mit diesem Auto nach 2 Monaten meinen ersten sehr schweren Unfall.
      Keinem ist erstaunlicherweise etwas passiert, der Mercedes hatte sich "geopfert" und war nur noch Schrott!

      Da die Hausfrauen zu diesem Zeitpunkt emanzipierter und mobiler wurden, kam dann 1981 der hier dazu

      CIMG2382.JPG

      Allerdings in einem strahlenden Sonnenrot, wie das damals hieß und der 40PS-Flitzer kostete 12.000 DM, was in den 80er-Jahren auch schon ein stolzer Preis war.
      Mit meinem Papa habe ich in diesem Auto meine ersten Fahrübungen gemacht, aufgrund des damaligen Verkehrsaufkommens noch relativ gefahrlos.
      Heute kann ich mich ja outen, die Straftat ist verjährt :)

      Als ich dann 1984 den Führerschein nach 18 Fahrstunden für je 18.- DM in der Tasche hatte, kam der nächste Ford, abweichend vom Foto in stratossilbermetallic,
      den ich aufgrund großzügigen Sponsorings meiner Oma und einiger Spareinlagen von meinem Lehrlingsgehalt (473,- DM/Monat) für 14.285,- DM als Neuwagen kaufen konnte.

      CIMG2383.JPG

      Das war ein Auto mit größerem Motor und immerhin schon 50 PS, der übrigens das Gleiche an Sprit brauchte, wie mein Golf 7 heute.
      Zu meinem Leidwesen musste ich mir das Auto immer wieder mit meiner Mama teilen, wobei ich allerdings zugeben muss, dass dabei auch schon einmal
      die eine oder andere Tankfüllung inklusive war.

      Und dann kam der unvermeidbare nächste Knall.
      Mit dem Escort (60 PS) erwischte ich einen Motorradfahrer fast frontal, der mir mittig auf meiner Strassenseite (!!) entgegen gekommen ist... und der mal fliegen lernen wollte,
      aber seinen ersten Übungsflug schon 20 Meter hinter meinem Auto mit einer unsanften Landung mit schlechten Haltungsnoten auf die Asphaltdecke beenden musste.
      Auch hier viel Schrott aber bei den Beteiligten keine bleibenden Schäden.

      CIMG2384.JPG

      Ich musste übrigens durch´s Schiebedach rausklettern.
      Das Auto war so verzogen, dass sich keine Tür mehr öffnen ließ und der Kofferraumdeckel hinten links etwa 3cm hochstand, aber nach wie vor verschlossen war.
      Danach gab´s noch einmal den gleichen Escort mit 75 PS in Rot.
      Doch auch dieser Ford musste nach knapp einem Jahr als Schrott abgegeben werden, nachdem ein Rehbock unbedingt mal knutschen wollte,
      auch hier wieder keinerlei Personenschaden, aber Escort und Reh mussten dran glauben.

      Seit dieser Zeit (etwa 1991) bin ich von Unfällen aller Art glücklicherweise verschont geblieben und so soll es auch bleiben.

      - - -

      So, wenn meine Vorstellung in dieser etwas anderen Form Spass gemacht hat, dann geht´s in Kürze weiter mit Teil 2...

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andreazzz ()