Winter Kopmpletträder Tiguan 2 - 2.0 4Motion Rline 190PS DSG 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winter Kopmpletträder Tiguan 2 - 2.0 4Motion Rline 190PS DSG 2018

      Ich habe das Fahrzeug noch nicht, wäre eventuell hier jemand so freundlich und könnte mir schreiben welche Felgen mit Winterreifen ich drauf mach darf ohne ABE
      Durch das Rline Paket hat er ja die 19 Zöller drauf 255/45 R 19

      Was darf ich alles drauf machen oder hat jemand vielleicht sogar einen Link zu Winter - Kompletträdern?


      Meine zweite Frage, gibt es Ganzjahresreifen für die R-Line Sebrings?


      Danke im Vorraus

      ""
    • Wollkneul schrieb:

      Ich habe das Fahrzeug noch nicht, wäre eventuell hier jemand so freundlich und könnte mir schreiben welche Felgen mit Winterreifen ich drauf mach darf ohne ABE
      Durch das Rline Paket hat er ja die 19 Zöller drauf 255/45 R 19

      Was darf ich alles drauf machen oder hat jemand vielleicht sogar einen Link zu Winter - Kompletträdern?


      Meine zweite Frage, gibt es Ganzjahresreifen für die R-Line Sebrings?


      Danke im Vorraus

      Äh, Du meinst Zubehörfelgen mit ABE? Richtig?
      Also nicht eintragungspflichtig?

      Ok, dann mal etwas ausgeholt:

      Ganzjahresreifen sollte es mittlerweile in fast allen Größen geben!?
      Ich selbst (nur umständehalber!) habe damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht und werde keine mehr kaufen.
      Ich persönlich bin auch der Meinung, dass Ganzjahresreifen immer nur einen schlechten Kompromiss darstellen können!?
      Das ist aber wohl auch immer sehr abhängig von der jeweiligen Region?
      Nach meinen Informationen darfst Du alle erlaubten Sommerreifen-Dimensionen auch als M+S-Reifen fahren.
      Eine bestimmte Herstellerbindung gibt es schon lange nicht mehr, wobei unterschiedliche Fabrikate im wirklichen Leben durchaus bei gleicher Größe
      auch unterschiedlich breit ausfallen können.
      Bitte für den Winterbetrieb keinesfalls polierte Felgen verwenden und beim Kauf auf die Winter-Eignung (Streusalz!) achten.

      Besonders mit dem Thema Zubehörfelgen habe ich mich sehr lange und intensiv beschäftigt:
      Beachten musst Du, dass die Schrauben für Zubehörfelgen in der Regel nicht identisch mit denen von VW sind, obwohl es auch da mittlerweile Ausnahmen gibt,
      ... also sinnvollerweise dann ein Säckchen mit Originalschrauben zum Ersatzrad legen!
      Überhaupt keine Probleme gibt es bei Felgen mit dem Zusatz ECE, diese sind zu 100% kompatibel zu VW, incl. der serienmäßigen Schrauben.
      Bei langen Tiguan und Tiguan mit Anhängerkupplung (höhere Achslast!) muss man u.U. bei Zubehörfelgen auch die unterschiedlichen Tragfähigkeiten der Felgen beachten.
      Interessant ist auch noch, ob Du Schneeketten fahren möchtest... steht alles in den techn. Auflagen in der ABE zur Felge!
      Im Internet gibt es unzählige Konfigurations-Möglichkeiten mit abgedruckten ABE´s und den jeweiligen Auflagen, z.B. bei Interpneu.de zum Nachlesen!
      Ich selbst fahre im Sommer die Rondell-Felge 02RZ in 8x19" mit 245/45 R 19 und einer ET von 35, die rund 2cm gegenüber der serienmäßigen Rad-/Reifenkombination
      weiter nach außen "wandert" und schön bündig mit der Karosserie abschließt... übrigens mit einer erlaubten Reifengröße nach ABE, die aber ab Werk nicht eingetragen ist!
      Auf dem R-Line Tiguan dürftest Du wegen der 5mm breiteren Radabdeckungen auf meinen Felgen sogar 255er-Reifen fahren!
      Von der Breite (optische Erscheinung!) der Sebring-Felgen (8,5"x19) war ich übrigens im Vergleich mit meinen eigenen Felgen sehr enttäuscht,
      da spielt wohl auch die unterschiedliche ET eine entscheidende Rolle?
      Die Felgen vom Tiguan 1 passen übrigens auch auf den Tiguan 2, haben aber unterschiedliche Einpresstiefen (ET) und müssen in die Fahrzeug-Papiere
      eingetragen werden (Versicherungsschutz!).
      Ich fahre derzeit auch Winterräder "Los Angeles" vom T1 in 7x17 ET43 (T2: 7x17 ET40) und 235/60 R 17 (T2: 215/65 R 17)... vieles ist möglich :thumbsup:
      Wenn die Tragfähigkeit und die Größe passt, kannst Du Dir z.B. auch bestimmte Felgen von Audi per Einzelabnahme eintragen lassen.

      Die erlaubten Rad-/Reifengrößen ab Werk ersiehst Du sinnvollerweise aber in Deinen EU-Fahrzeugpapieren (COC) , das ist immer sicherer und ich weiß auch nicht,
      ob das Gesagte nicht nur in Deutschland gilt!?

      ( Update: Mögliche Rad-/Reifenkombinationen in meinem weiteren Beitrag! )
      ( Update: Aktuelle Komplett-Rad-Angebote in meinem weiteren Beitrag!)

      Mein persönlicher Tipp:

      Schau Dir mal im Internet die MSW-Felgen Nr. 55 als 7,5x17" in ET 40 an... oder in 8,5x19" mit ET38!
      Ich bin mir nahezu 100%ig sicher, dass Du die fahren darfst... ohne weitere technische Auflagen/Änderungen und eintragungsfrei, aber bitte Schneekettenfreigabe beachten!
      Diese Felgen sind relativ günstig, zudem wintergeeignet, Du kannst die originalen VW- Kappen und Rad-Schrauben verwenden, sind pflegeleicht und auch abgetönt (Schmutz!) erhältlich.
      Zudem sind die Räder optisch in etwa mit den von VW angebotenen Winterfelgen "Corvara" vergleichbar, die aber nur in der schmalen Größe 6,5x17 und mit 215/65 R 17 erhältlich und
      sehr teuer sind.
      Ich empfinde die 5 relativ breiten Speichen dieser MSW-Felge auf dem Tiguan als sehr schön und trotzdem sehr dezent - Persönliche Geschmacksache halt!

      Ich selbst werde im nächsten Winter meine Kingston-Felgen 7x18" aus der Umrüstung mit 235/55er-M+S Reifen fahren, dies´aber nur, weil die bei mir rumliegen und die
      gebraucht angeschafften 17 Zöller nicht mehr schön sind!
      Neu anschaffen für den Winter würde ich mir aber immer nur 17 Zöller und Reifen mit dem hohen 60er Querschnitt, einfach aus Komfortgründen und wegen der unter Schnee
      versteckten Bordsteine (!!).


      Mein weiterer Tipp für Winterreifen:

      Nokian Hakkapelitta
      Das "Geheimnis" dieser spikelosen Reifenneuheit liegt in seiner Gummimischung, zu der mikroskopisch kleine, mehrkantige Kristalle hinzugefügt werden.
      Diese Kristalle funktionieren wie eingebaute Spikes, die immer wieder mit der Abnutzung der Reifen eine scharfe und harte Greifkante bieten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Andreazzz ()

    • ... und hier mal die möglichen Rad-/Reifenkombinationen für meinen 1,4 TSI ACT, EZ 8/2016, kein RLine:

      6,5x17 ET38 215/65 R 17
      7,0x17 ET40 215/65 R 17
      7,0x18 ET43 235/55 R 18
      7,0x19 ET43 235/50 R 19
      8,0x20 ET41 235/45 R 20


      ... und per TÜV-Eintragung:

      alle 7x17 ET43 (vom Tiguan 1 und mit Kennung 5N601025***) i.V. mit 215/65 R 17 oder ww. 235/60 R 17


      ...und zusätzlich noch bei RLine-Ausstattung (?):

      8,5x19 ET38 255/45 R 19

    • ... und jetzt gerade im Moment habe ich auch das aktuelle VW-Aktionsprospekt Jan/Feb 2019 zur Hand:

      Keine "3+1 - Aktion", dafür

      Alu-Winter-Komplettrad "Corvara" brilliantsilber
      6,5 J x 17 ET 38
      215/65 R 17 99H
      Pirelli Scorpion Winter Seal Inside
      Stück 399,- Euro

      oder

      Stahl-Winter-Komplettrad
      6,5 J x 17 ET 38
      215/65 R 17 99 H
      Continental Winter Contact TS 850 P
      SUV Conti Seal
      Stück 255,- Euro

      (jeweils mit 36 Monaten Reifen-Garantie und nur bei teilnehmenden VW-Partnern!)


      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen?

    • Andreazzz schrieb:

      Wollkneul schrieb:

      Was ich aber nicht gefunden habe sind Ganzjahresreifen für die Sebring Felgen die drauf sind ab Werk.
      Pirelli Cinturato P7
      Goodyear eagle
      Michelin Pilot Sport

      Laut eBay in 255/45 R 19 als Ganzjahresreifen erhältlich!


      ACHTUNG!!! Ich hätte mir fast auch zwei dieser Reifen gekauft. Diese sind nicht ohne Grund teilweise nur noch als Sommerreifen mit M&S oder wie auch immer gekennzeichnet. Diese Reifen dürft ihr ab 2018 nicht mehr als Ganzjahresreifen fahren, sofern ihr diese akuell gekauft habt. Die M&S Kennzeichnung hat ausgedient und an deren Stelle tritt das Alpine bzw. die Schneeflocke. Soweit ich informiert bin, haben diese Reifen die neue Kennzeichnung nicht und viele Händler versuchen ihre Restbestände noch loszuwerden. Klar, wo kein Kläger, da kein Richter, aber ich weiß jetzt nicht, wie sich das dann letzten Endes in einem Versicherungsfall verhält. Ich würde mich da noch mal genau schlau machen.

      Hier könnt ihr das nachlesen: automobilagentur-bancevic.de/a…-winterreifen-ms-ab-2018/
    • Hallo zusammen,

      hier noch einmal ein Artikel vom ADAC der für die M+S Kennzeichnung eine Übergangsfrist bis 2024 vorsieht.

      M+S- und/oder „Alpine“-Symbol (Winterreifen/Ganzjahresreifen)
      Winterreifen wurden bislang überwiegend mit "M+S", oder ähnlichen Abkürzungen ge- kennzeichnet. Allerdings sind und waren nicht alle Reifen mit M+S-Symbol auch echte Winter- reifen. Deswegen wurde sei- tens des Verord- nungsgebers in 2017 die Defini- tion von Winterreifen präzisiert. Winterreifen, die nach dem 31.12.2017 (ab DOT 0118) gefertigt werden, müssen über das sogenannte „Alpine-Sym- bol“ (siehe Bild 4a, Bergpiktogramm mit Schneeflocke, auch „Three- Peak-Mountain-Snowflake“-Symbol genannt) verfügen. Damit wird bestätigt, dass dieser Reifen definierte und nachgewiesene Mindestanforderungen für den Einsatz auf Schnee erfüllt.

      Die Übergangsfrist für die Anerkennung von Reifen, die über eine M+S-Kennzeichnung verfügen, als Winterreifen gilt bis 30.09.2024. Bis zu diesem Termin werden im Rahmen der „situativen Winterreifenpflicht“ Reifen mit M+S-Kennzeichnung als Winterreifen anerkannt. Rei- fen, die für den ganzjährigen Einsatz gedacht sind und deswegen auch bei winterlichen Straßen- verhältnissen funktionieren müssen (Ganzjahresreifen), werden in diesem Zusammenhang wie Winterreifen behandelt.

      Auch sie erfüllen die Mindestanforderungen, wenn sie das „Alpine-Symbol“ tragen.
      Für Winter- und Ganzjahresreifen, die mit M+S- (bis 2024) und/oder dem Alpine-Piktogramm-Sym- bol versehen sind, gilt, dass ihr Speed-Index (siehe auch Punkt f: Geschwindigkeitssymbol) unter der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegen darf, wenn der Fahrer mittels Aufkleber im Sichtfeld oder Displayanzeige über die reduzierte Höchstgeschwindigkeit der Reifen informiert wird und er diese Höchstgeschwindigkeit einhält.

      In einigen europäischen Ländern kann "Winterausrüstung" (teilweise bei entsprechender Beschil- derung) vorgeschrieben sein. In diesen Fällen müssen Reifen mit den genannten Symbolen ver- wendet werden. Insbesondere in Österreich wird darüber hinaus eine Profiltiefe von mindestens 4 mm gefordert - mit weniger Profil gelten diese Reifen schlichtweg als Sommerreifen. In Deutsch- land sind entsprechend der „situativen Winterreifenverordnung“ bei winterlichen Straßenverhält- nisse Winterreifen vorgeschrieben. In diesen Fällen darf nur mit Reifen gefahren werden, die min- destens ein M+S-Symbol (bei Reifenherstellung vor dem 1.1.2018) oder das „Alpine-Symbol“ (bei Reifenherstellung nach dem 31.12.2017) tragen.
      Nach dem 30.09.2024 werden nur noch Winterreifen mit „Alpine-Symbol“ als Winterreifen im Sinne der „situativen Winterreifenpflicht“ nach §2 Abs. 3a StVO anerkannt werden.

      Besondere Vorschriften für die Verwendung von M+S-Reifen im italienischen Sommer:
      In den Sommermonaten (16. Mai bis 14. Oktober) darf nach einer Verordnung des italienischen Transportministeriums mit Winter- oder Ganzjahresreifen (Reifen mit M+S-Kennzeichnung) nur dann gefahren werden, wenn diese einen Geschwindigkeitsindex aufweisen, der mindestens dem in der Zulassungsbescheinigung Teil I festgesetzten Geschwindigkeitsindex der Standardbereifung (Sommerreifen) entspricht. In der Zeit zwischen dem 15. Oktober und 15. Mai des Folgejahres (Winterhalbjahr) gilt: In diesem Zeitraum dürfen wegen der Winterreifenpflicht auch solche Reifen verwendet werden, die einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex aufweisen, als in den Fahrzeugpapieren vorgesehen ist (mit entsprechendem Geschwindigkeitsaufkleber im Sichtfeld des Fahrers.



      Grüße Matzfetter

      :) Grüße Matzfetter :thumbup:

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
    • So tief war ich jetzt nicht mehr ins Thema eingetaucht, sorry!

      Die Kennzeichnung mit dem M+S Symbol kann der Hersteller der Reifen anscheinend halten, wie er möchte!?
      Für das Alpin-Symbol gibt es hingegen sehr strenge Auflagen.
      Das bedeutet eigentlich, dass die Reifen keine echte Wintereignung haben und man wohl besser die Finger davon lässt ...und auch mein Reifenhändler hat mir das gesagt,
      denn meine neuen Anhänger-Reifen haben nämlich auch eine M+S-Kennzeichnung, aber die haben so viel Ähnlichkeit mit Winterreifen, wie ein Nashorn mit einem Elefant.

    • Ich musste ja mein Auto mangels Verfügbarkeit von Zubehör-Felgen auch mit Ganzjahresreifen bestellen.
      Nach 3 Monaten beim ersten Schnee im Westerwald konnte ich mich von der Nützlichkeit von Ganzjahresreifen leidvoll überzeugen.
      Der TE hatte ja explizit nach Ganzjahresreifen gefragt und nicht nach meiner Meinung.

      Ein Wort zu viel oder eine andere Meinung vertreten als der Fragesteller (hier in diesem Beitrag nicht!) und man wird gesteinigt...