Kleiner Auffahrunfall!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Andreazzz,

      von dem Haftpflichtversicherer wirst Du keine Auskunft bekommen, weil diesen eine gültige Vollmacht von Deinem Rechtsanwalt vorliegt. Die Versicherer wollen sich keine doppelte Arbeit machen (erst dem Rechtsanwalt und dann nochmals dem Geschädigten die Entscheidung erläutern) zumal der Rechtsanwalt dafür vom Versicherer in der Regel bezahlt wird. Daher wirst Du erst Auskünfte bekommen, wenn Du das Mandat bei Deinem Rechtsanwalt gekündigt hast. Dies sollte schriftlich erfolgen.

      Wenn der Rechtsanwalt komplett untätig ist, hast Du lediglich 3 Möglichkeiten:

      1. Du wendest Dich an die für den Rechtsanwalt zuständige Rechtsanwaltskammer (siehe hier) und bittest diese eine Stellungnahme bei deinem Rechtsanwalt anzufordern und dir zur Verfügung zu stellen.
      2. Du kannst Deine Rechtsschutzversicherung bitten entsprechenden Kontakt mit dem Rechtsanwalt aufzunehmen und diesen um eine Stellungnahme zu bitten. Die Rechtsschutzversicherung sollte ein Interesse an Deiner ordentlichen Vertretung haben, damit die Rechtsanwaltskosten von dem Verursacher und nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden müssen.
      3. Du kannst Deinen Rechtsanwalt, per Einschreiben mit Fristsetzung von 14 Tagen, letztmalig um Stellungnahme bitten und diesen gleichzeitig informieren, dass du das Mandat kündigst, wenn innerhalb der Frist keine Stellungnahme erfolgt. Danach kannst Du das Mandat kündigen und die Herausgabe der Akte fordern, um dann einen anderen Rechtsanwalt (am Besten einen Fachanwalt für Verkehrsrecht) zu beauftragen.

      ""

      Tiguan Allspace TSI 2.0 4Motion Highline R-Line Deep Black Perleffekt EZ. 02/2019, Panorama-Dach, AHK, Leder, etc.