Mit Tiguan und dem Wohnwagen von Kempten nach Landeck in Österreich über Füssen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OK, danke für die Info, gucke ich mir mal über die Weihnachtsfeiertage an.
      War mir vollkommen unbekannt.

      ""
    • Andreazzz schrieb:

      OK, danke für die Info, gucke ich mir mal über die Weihnachtsfeiertage an.
      War mir vollkommen unbekannt.
      Aber Vorsicht: Wenn Du die online bestellst, dann mindestens 18 Tage vorher. Alternativ kann man die digitale Vignette in Deutschland meines Wissens auch bei einem ADAC Stützpunkt erwerben, dann ist sie sofort gültig.
    • Andreazzz schrieb:

      Ansonsten darf ich 1800 kg unbegrenzt und 2000 kg bis 8% Steigung an den Haken nehmen und die Stützlast von 100 kg kommt noch oben drauf,
      da diese ja dem Zugfahrzeug zugerechnet wird.

      Falsch, bzw. nicht ganz richtig, heute wieder was (beim TÜV) gelernt:
      Die Stützlast darf man eben gerade nicht immer pauschal auf das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers oben drauf rechnen.


      1. Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers ist kleiner als die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeug oder genauso hoch

      Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf in diesen Fällen nicht höher als das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers sein und die Stützlast darf nicht hinzu gerechnet werden!


      2. Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers ist größer als die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs


      ( Beispielswerte: zulässiges Gesamtgewicht Anhänger: 2000 kg; maximale Anhängelast Zugfahrzeug: 1800 kg; Stützlast: 100 kg )

      Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf in diesem Fall maximal 1900 kg betragen.
      Der Anhänger darf nämlich um die Stützlast von 100 kg höher als die maximal zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs beladen werden.
      Der Grenzwert für das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers wird nämlich nicht erreicht.

      Die Nutzlast des Zugfahrzeugs reduziert sich allerdings um die Stützlast und ggf. ist das Zuggesamtgewicht zu beachten!


      ... und noch was habe ich erfahren:


      Wenn ein Anhänger SDAH (=Starrdeichselanhänger) von einer amtlichen Prüfstelle zu einem Zentralachsanhänger umgeschrieben wird,
      kann unter gewissen Vorraussetzungen zum vormals zulässigen Gesamtgewicht die Stützlast hinzugerechnet werden.

      Ich hatte mich vor vielen Jahren schon einmal gewundert, wieso ich für meinen Eigenbauanhänger mit 750kg-Achse ein zul. GG von 800kg eingetragen bekommen hatte,
      weil ja ungebremste Anhänger nur bis 750kg zulässig sind.
      Hier wurde dann sogar Achse 1 mit 50kg und Achse 2 mit 750kg in den Fahrzeugbrief eingetragen, wobei Achse 1 offensichtlich die Auflage auf der Anhängerkupplung darstellt!
      Versteuert werden Zentralachsanhänger dann anscheinend wie Sattelauflieger!?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreazzz ()

    • hallo,
      Ja hab die Tour gemacht und war sehr positiv überrascht. Selbst die Polizei die mich angehalten hatte war sehr zu vorkommend und mit einigen Tipps dabei.
      Strecke lies sich sehr angenehm fahren.
      Werde diese Route wieder .wählen wenn ich in die Region fahre.

      :) Grüße Matzfetter :thumbup:

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
    • hallo Uwe,

      ich möchte den Tiguan als Zugfahrzeug nicht mehr missen.
      Er hat sich in allen Situationen in den 20 Monaten die ich ihn jetzt fahre,
      in allen Bereichen Straße, Schotter, leichtes bis mittleres Gelände und Schnee bewährt. Es hängen immerhin 1800 kg am Haken.
      Der Verbrauch schwankt je nach Jahreszeit und Fahrweise zwischen 10 - 13 Liter.
      Ziele die wir ansteuern sind Tirol, Südtirol, Italien Venedig, Toskana, Südfrankreich usw.

      :) Grüße Matzfetter :thumbup:

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.