Tankklappe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,ich habe die meinen Tiguan festgestellt das ich die letzten Male beim Tanken ,die Tanklappe nicht aufbekommen habe. Auch mehrmaliges Drücken half nicht. Der Deckel kommt nicht raus. Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht ?
      Ich werde die Tage mal zum :) mal sehen was damit ist.

      ""
    • Hallo Leute,
      Ich bin leider mit meinem Tiguan von 02/2017 auch mit diesem Thema betroffen.
      Immer mal wieder beim Tanken ging der Tankdeckel nicht mehr auf. Nach mehrmaligen Auf/Zu Schließen über den Schlüssel ging es dann wieder.
      Nach einer kleinen Recherche stellte sich heraus dass es vielleicht der Stellmotor sein soll, der den Verriegelungsbolzen bewegt. Wenn man dieses Problem nicht zeitnah angeht, kann es sein, dass der Tankdeckel dann gar nicht mehr auf geht und die Tankklappe aufgebrochen werden müsste.

      Um diesen Fall nicht zu bekommen, bin ich dann zu meinem VW Händler gefahren.
      Da ich sowieso wegen meiner Klimaanlage und Pollenfilter hin musste habe ich direkt mal nach einer Überprüfung gefragt.
      Diese wurde auch durchgeführt, allerdings stand nichts auf der Rechnung. Es wurde nur gesagt dass es sehr wahrscheinlich der Stellmotor sei und dass man den dann machen müsste.
      Da mein Auto nicht mehr in der Garantie ist, sollte mich das über Kulanz Seitens VW 170 Euro kosten.
      Dies ist mir allerdings zu teuer. Also entschloss ich mich, die Reparatur durch eine freie Werkstatt durchführen zu lassen, da ich dort das Material selber mitbringen kann und der Stellmotor an sich nur 18 Euro kostet.
      14 Tage später bekam ich dann einen Anruf von meiner VW Werkstatt, dass mein Ersatzteil (welches ich nie in Auftrag gegeben hatte) nun angekommen sei und wir doch noch einen Termin machen sollen.
      Entsetzt wies ich dies zurück, und erklärte dem guten Mann, dass ich nicht vorhabe die Reparatur bei ihnen im Haus durchführen zu lassen, weil das einfach unverschämt teuer ist.
      Darauf hin wurde er frech und wollte die Überprüfung bezahlt haben (88 Euro Arbeitslohn).
      Nach einer langen und ärgerlichen Diskussion legte ich auf.
      Daraufhin rief ich nochmal im Autohaus an um mit dem Chef zu sprechen, welcher sich leider im Urlauf befand.
      Ich bat um Rückruf der Vertretung mit dem Kommentar : Ich würde mich gerne über meine letzte Serviceleistung beschweren.
      5 Minuten später rief der Mann vom Gespräch zuvor an und revidierte die zu zahlenden 88 Euro. Er hätte mit einem Kollegen gesprochen und das wäre doch ok so. Thema erledigt dachte ich. Alles ja nochmal gut gegangen.
      1 Woche später fuhr ich zur Tankstelle und als ich den Tankdeckel auf machte traf mich fast der Schlag.
      Bei der Überprüfung wurde der komplette Einsatz ausgebaut, aber wie. Alle stellen ausgehebelt und vermackt.
      Da ist mir die Hutschnur geplatzt.
      Habe daraufhin den Werkstattchef angerufen und ihm alles erklärt. Dieser war nämlich gerade aus dem Urlaub gekommen und konnte nicht fassen wie sich das Ereignis abgespielt hatte. Ich sollte vorbei kommen um den Schaden zu begutachten. Gesagt - getan.
      Er entschuldigte sich mehrfach und bot mir meine Reparatur des kompletten Bauteils mit Stellmotor und einen Leihwagen an. Natürlich ohne etwas dafür zu bezahlen.
      Am Mittwoch bringe ich das Auto hin. Ich bin mal gespannt.

      Also ich wünsche euch nicht so eine Tortur - aber zum Glück hat es sich ja noch zum Guten gewendet.
      Aus 170 Euro Kolanz wurden nun 0 Euro zur Kundenbesänftigung geworden.

      Ps. Sorry für den Roman, aber diese Story musste ich einfach mal erzählen.

      Tankdeckel.jpg

    • Neu

      Nur mal so ein Gedanke:

      Am Golf 7 hatte ich ähnliche Probleme und da lag es nicht an dem Stellmotor!
      Da gab es einen Grad an einem Kunstoffteil, den man mit einem Seitenschneider abknipsen musste, damit sich nichts verklemmte.
      Die Auswirkungen waren die Gleichen, wie oben beschrieben.
      Ist leider schon so lange her, dass ich nicht mehr weiß, wo ich was abgeschnitten habe.
      Es gab auch eine technische Information an die VW-Werkstätten, wie das gemacht werden sollte.

      Jedenfalls hatte ich danach nie wieder einen klemmenden Tankdeckel.
      Kann ja auch was anderes sein, wie gesagt, nur ein Gedanke meinerseits!