Meine automobile Vergangenheit Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine automobile Vergangenheit Teil 2

      CIMG2397.JPG

      Wenn man sich in den Weg stellt, ist der Mercedes zwar "eine sichere Burg", aber ohne Blessuren geht´s auch nicht ab, wie zuvor schon kurz angedeutet.
      Danach kam noch ein 316i und ein 318i Cabrio... und dann

      CIMG2404.JPG


      Gemeinsam wollen wir alt werden und haben dabei problemlose 17 Jahre auf dem gemeinsamen weg schon zurückgelegt.
      Zur Zeit gibt es nur noch knapp 4.000 Z3-Coupé in Deutschland und es werden immer weniger, wenngleich auch die Liebhaber ihre gepflegten Stücke nicht mehr verkaufen.
      ... und jetzt wisst ihr auch, wie der Nick-Name Andreazzz zustande kommt! ;)

      Als Zweitfahrzeuge gab´s dann den ersten VW, einen T4 aus ´91 mit 320,000 km auf der Uhr, den ich mit 400.000 km nach 3 ebenfalls problemlosen Jahren wieder abgegeben habe.
      Danach kam unser erstes SUV, ein Subaru Forester, ein Japaner!
      Nach 3 Jahren hatte ich die Nase voll von der Klapperkiste und der Werkstatt - erspart mir bitte Einzelheiten - es folgten BMW 528i Limousine (wieder vom Papa übernommen) und 1er 2-Türer, und dann kam der erste Golf, ein 6er-Variant und nie mehr ein Japaner!
      Wirklich kein Witz: Der BMW 1er war unser 13.Auto, abgeholt an einem Freitag, dem 13. und in 3 Jahren stand der insgesamt 13x in der Werkstatt!
      Mann, wie hatte ich als bekennender BMW-Fan von dieser Marke die Schnauze voll. Arroganz, gepaart mit Unfähigkeit und optischen Entgleisungen taten ein Übriges, um dieser Marke nach Jahrzehnten den Rücken zu kehren.

      Ich konnte mir niemals vorstellen, irgendwann in meinem Leben mal Golf zu fahren.
      Golf war für mich ein Spiel mit Ball und Schläger, aber meine bessere Hälfte musste sich mal wieder durchsetzen.
      Und dann kam er doch, der Golf, und am letzten Urlaubstag stand er dann in unserer Garage.
      Nach 4 Jahren und 60.000 km stellten sich die Problemchen ein und die Steuerkette machte mit bösen Geräuschen auf sich aufmerksam.
      Wie gut, dass da unser kleiner 7er mit ganz verweinten Augen seit über einem Jahr im Ausstellungsraum stand und sein klägliches "Nimm mich mit" verlauten ließ.
      Er versprach mir auch nach all dem Ärger, uns immer treu zu dienen und uns nicht mit Defekten an den elektronischen Bauteilen zu nerven.
      Er sagte einfach, "was nicht da ist, geht auch nicht kaputt!" und bis heute hat er Wort gehalten.
      Abgeholt haben wir den Golf 7 - der ja nun auch schon fast Vergangenheit ist - an unserem letzten Urlaubstag, der Verkäufer kannte das ja schon und fragte auch, wann der nächste Urlaub geplant sei?

      Und jetzt wird unser Tiguan nächste Woche gebaut und der 30. Juli ist unser letzter Urlaubstag...

      Also bitte ganz fest die Daumen drücken!

      CIMG2405.JPG CIMG2406.JPGCIMG2407.JPGCIMG2409.JPGCIMG2412.JPG





      CIMG2414.JPG

      Und der hier gehört auch seit 2013 zur Familie, ein kleiner Tiguan sozusagen, mit 20 PS unheimlich geländegängig und wendig. Automatikgetriebe, 1 Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang und 80 km/h schnell. Bei Höchsttempo sehr unhandlich und gewöhnungsbedürftig, aber im Anzug lässt man jeden Porsche stehen... einfach nur geil! ;)
      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Andreazzz () aus folgendem Grund: Seht mir bitte die möglichen Rechtschreibefehler nach, ich habe schon verbessert und bin noch nicht so richtig wach!

    • Skullz101 schrieb:

      Wow, ein Z3 QP, sehr geil!
      Also wen es interessiert:

      Weltweit nur 17.815 mal verkauft, davon 6.995 in Deutschland, Produktion von 1998-2002,
      einige Vorführwagen/Vorserienfahrzeuge gab es schon 1997 und ich glaube, 3-4 Stück sogar schon 1996.
      Man munkelt, das Coupé sei schon vor dem Cabrio (1996) fertig gewesen.
      Vorstellung des Cabrios war erstmalig 1996 in einem James Bond - Film.
      Mittlerweile kommen Coupé-Importe aus Japan, England, Italien, Holland, usw. nach Deutschland, weil es hier kaum noch vernünftige Exemplare gibt.
      Wer ein gepflegtes Exemplar sein Eigen nennt, der gibt ihn ohne Not kaum noch her.
      Einen echten Wertverlust gibt es zwischenzeitlich auch nicht mehr, das Gegenteil ist eher der Fall.
      Besonders gesucht sind die M-Coupés mit über 300 PS.
      Meiner ist ein 2.8er aus 1998, EZ: 5.1.1999, hat jetzt 100.521 km gelaufen und ich habe ihn sofort nach der Probefahrt bestellt.
      Lieferzeit war fast 1 Jahr, gebaut in Spartanburg / South-Carolina / USA, zugesagt für September, geliefert erst im Dezember.
      Zwischenzeitlich wusste man über Wochen nicht einmal, wo gerade das Schiff ist,
      weshalb mir auch übergangsweise vom Händler ein 318i Cabrio E30 zur Verfügung gestellt wurde, weil der unbedingt mein 316i Coupé E36 haben wollte...
      Derzeit sind noch knapp über 4000 Stück in Deutschland gemeldet, wobei die Hälfte davon - meiner Meinung nach - verbastelt und runtergeritten sind.
      Es gibt richtig gute Autos mit weit über 200.000 km auf der Uhr, ein Motor hält auch durchaus 300-400.000km.
      Dank Großserientechnik noch günstig bei Verschleißteilen (zieht derzeit bei seltenen Teilen extrem an), Reparaturen und in der Unterhaltung.
      Übrigens spottbillig in der Versicherung ist unser "Turnschuh", so der Kosename der Fangemeinde, auch!

      Der Werbespruch von BMW hieß damals "Love it or leave it!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreazzz ()