Notrad: Felgen- und Reifengröße? Passt ein normales Rad in die Ersatzradmulde des Tiguan 2?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Notrad: Felgen- und Reifengröße? Passt ein normales Rad in die Ersatzradmulde des Tiguan 2?

      TomPe schrieb:

      Bisher war mein Plan B mich im Falle eines Fallles mit den Winterreifen zu retten. Das fällt mit Ganzjahresreifen ja jetzt aus. Sollte ich den Platz mal dringend benötigen, kommt das Notrad in die Garage.

      Bilder hochladen geht über die Büroklammer (neben den Smileys)
      Andere Frage: Passt den ein Winterreifen mit normaler Felge überhaupt in die Esatzradmulde!

      Beim Golf 6 Variant war das kein Problem, beim Golf 7 müsste ich eine Plastikverkleidung am Schlossträger austauschen!
      Außerdem konnte, bzw. kann man dann bei diesen Autos den Boden nach oben versetzen und gewinnt damit etwa 10 cm zusätzlichen Platz.
      Ich muss zugeben, beim Tiguan habe ich noch nicht nachgesehen...
      Eine 6,5 Zoll-Stahlfelge mit einem ordentlichen 215er-Rad wäre mir jedenfalls lieber, als dieses komische Notrad.
      ""
    • Notrad: Felgen- und Reifengröße?

      Ich habe hier noch ein relativ neues VW-Notrad in der Größe 3,5x18 ET 25,5 mit Reifen 125/70 R 18 liegen.
      Wäre wohl sicher Zufall, wenn das nun gerade auf den Tiguan passen würde, oder?

    • Andreazzz schrieb:

      Ich habe hier noch ein relativ neues VW-Notrad in der Größe 3,5x18 ET 25,5 mit Reifen 125/70 R 18 liegen.
      Wäre wohl sicher R 18 Zufall, wenn das nun gerade auf den Tiguan passen würde, oder?
      Das Notrad hat die Größe 145/85 R 18 109M und die Bestell-Nr. lautet 5 NA 5 QF 601027 B
    • Ich hole den Beitrag noch mal raus!
      Hat da zwischenzeitlich jemand weitergehende Informationen, dieses Notrad bereitet mir einfach Unbehagen.
      Eine Felge in 7x18 und 235er-Bereifung passt definitiv nicht rein.
      Eventuell eine 6,5x17-er Felge mit 215er-Bereifung? Hat das mal jemand ausprobiert?
      Ist doch eine gängige Winterreifen-Größe!

    • Ich habe gestern beim Reifenhändler getestet!
      Der Deckel würde bei einem 215er-Rad zwar noch in der oberen Lage zu gehen, aber das Rad passt trotzdem nicht.
      Das Notrad verschwindet etwas unterhalb der hinteren Heck-Verkleidung, d.h. die Plastik-Verkleidung liegt über dem Rad.
      Das normale Rad ist nun höher und die Verkleidung stört, man müsste also ggf. einen Ausschnitt in der Verkleidung anbringen.
      Auf solche Experimente habe ich keine Lust.

    • Hallo zusammen,

      Ich fahre nun 43 Jahre Auto und hatte bisher nur einen Reifendefekt.
      In meinen besten Jahren bin ich im Jahr zwischen 60.000 - 80.000 km gefahren.
      Seit 30 Jahren mit Wohnwagen auch hier nur einmal einen Reifendefekt.
      Also warum ein Ersatzrad mitschleppen?

      Grüße Matzfetter

      :) Grüße Matzfetter :thumbup:

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
    • ... weil vielleicht nicht jeder so viel Glück hat wie Du?

      Wenn Du mal - so wie ich - samstagnachts um 23.00 Uhr mit plattem Rad (Runflat!), ohne Ersatzrad und Pannenspray 300 km von zu Hause auf der Autobahn strandest,
      wirst Du vermutlich auch anders darüber denken!?
      Der ADAC-Mann schüttelte den Kopf und konnte mangels geöffneter BMW-Werkstätten nicht wirklich helfen.
      Der BMW-Pannendienst war - zumindestens damals - nur wochentags bis 22.00 Uhr zu erreichen.
      Immerhin bin ich dann noch mit 80km/h und Luftpumpenstop an jeder Tankanlage dann doch noch irgendwie mit mehr plattem als vollem Reifen nach Hause gekommen.
      Erstaunlich, dass der Reifen so lange gehalten hat.
      Mag das Risiko auch noch so gering sein, seit dieser Zeit kaufe ich grundsätzlich keine Autos von Herstellern mehr, die nicht zumindestens ein Notrad anbieten können.
      Nichts für ungut, jeder wie er mag, aber ich brauche das echt kein zweites Mal mehr!
      Erst vorgestern habe ich wieder eine kleine Spax-Schraube aus dem Reifen gezogen, glücklicherweise nicht sehr tief und nur im Profil sitzend, den Kopf schon halb abgeschliffen,
      die Schraube war also schon länger drin im Reifen.

    • Hallo Andreazzz,

      nicht falsch verstehen war eine Frage um zu erfahren wer, welche Probleme hatte und welche Erfahrungen im einzelnen gemacht wurden. Wie gesagt hatte ich in meiner Zeit nur 2 Zwischenfälle.

      Also bitte keine falschen Schlüsse aus meinem Kommentar ziehen.

      Allzeit gute Fahrt mit immer einer Handbreit Luft im Reifen.

      Grüße Matzfetter

      :) Grüße Matzfetter :thumbup:

      Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
    • Matzfetter schrieb:

      Hallo Andreazzz,

      nicht falsch verstehen war eine Frage um zu erfahren wer, welche Probleme hatte und welche Erfahrungen im einzelnen gemacht wurden. Wie gesagt hatte ich in meiner Zeit nur 2 Zwischenfälle.

      Also bitte keine falschen Schlüsse aus meinem Kommentar ziehen.

      Allzeit gute Fahrt mit immer einer Handbreit Luft im Reifen.

      Grüße Matzfetter
      Alles ok!
      ich fühle mich nicht "auf die Füße getreten" oder ähnliches, die Frage von Dir hat ja ihre Berechtigung!
    • Leider ist es ja schon Standart, das weder Ersatzrad noch Wagenheber den Fahrzeugen aus Kostengründen beigelegt werden.
      Finde ein Ersatzrad auch schon beruhigend, für den Fall der Fälle.

      Und man kann es ja beim jährlichen Wechsel von Winter auf Sommerreifen in die Abnutzungskette integrieren, so das es nicht unnötig im Kofferraum überaltert.

      Habe aber leider auch beides nicht.

      VG Uwe

      Tiguan 2.0 TSI DSG 4-Motion Highline R-Line DCC 20 Zoll Suzuka indiumgraumetallic
      Tiguan 1.4 TSI Sound 20 Zoll Kapstadt indiumgraumetallic

    • Ein vollwertiges Ersatzrad in Fahrbereifung gibt es ja auch fast schon bei keinem Hersteller mehr, das sind oft nur noch Noträder,
      beim Tiguan 145/80 R 18... und eigentlich soll man das noch nicht mal auf die Vorderachse montieren, wenn ich richtig informiert bin.
      Selbst beim teuren 5er-BMW hat mein Papa nur ein Notrad.
      Die Autohersteller argumentieren übrigens mit Spritersparnis aus Gewichtsgründen, nicht mit Kostenersparnis.
      Eine richtige massive Reifenpanne hatte ich aber auch schon ewig nicht mehr, eher mal schleichenden Luftverlust wegen Fremdkörper im Reifen.
      Beim W124 (vor 1991) ist mir mal bei 160km/h ein Hinterreifen geplatzt - ohne weitere schlimmere Folgen mit gut beherrschbarem Fahrzeug.
      Richtige Probleme hatte ich damals nur mit den übrigen Vollpfosten auf der Autobahn, die mich trotz plattem Reifen und Warnblinkanlage rechts überholten.
      Ohne eine Vollbremsung riskieren zu wollen, kam ich nicht rechts rüber und die Felge musste dran glauben.

      Begebenheit am Rande:
      Eine bestimmte BMW-Serie wurde vor Jahren auch ohne Ersatzrad ausgeliefert.
      Da das Auto auch in Indien angeboten wurde und dort ein Ersatzrad zwingend vorgeschrieben ist,
      mussten zuvor neue Kofferraumböden mit Reserveradmulde nachgerüstet und eingeschweißt werden!

    • Andreazzz schrieb:

      Andere Frage: Passt den ein Winterreifen mit normaler Felge überhaupt in die Esatzradmulde!
      ...

      Eine 6,5 Zoll-Stahlfelge mit einem ordentlichen 215er-Rad wäre mir jedenfalls lieber, als dieses komische Notrad.
      Wir haben in den letzten Tagen beim Reifenhändler meines Vertrauens noch einmal lange hin und her probiert - Ergebnis: Es passt (immer noch) nicht!